Tel.: 0176 995 19 373
Mail: info@hupsz.de

Kontaktformular

Folgen Sie mir auf Facebook
Weitere Informationen

  Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist eine physiotherapeutische Behandlungsmethode bei der Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden.

Ich untersuche dabei die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen, bevor ich einen individuellen Behandlungsplan festlege.

Ziel des Behandlungskonzepts: Wiederherstellung des Zusammenspiels zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.



 
  Massagen & Dehnungen

Durch das Dehnen und die verschiedenen Massagetechniken wird die Durchblutung angeregt und die Muskulatur sowie das umliegende Gewebe optimal mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt.


 
  Faszienmassage

Die Faszienmassage ist eine Behandlung des kollagenen Bindegewebes. Dabei werden durch Druckstimulation vor allem Veränderungen von Gewebefasern behandelt.

Bei Verklebungen oder Knotenbildung der Faszien werden verschiedene Stimulationsmethoden genutzt, um diese wieder zu lösen.


 
  Stresspunktmassage nach Jack Meagher

Es gibt laut Jack Meagher 25 Stresspunkte am Pferdekörper. Somit ist diese Therapieform ausschließlich bei Pferden anzuwenden.

Diese Punkte befinden sich an den Ursprüngen und Ansätzen – den Übergängen in die Sehnen eines Muskels.

Durch gezielte Techniken und Massagen in Kombination von Dehnungen lassen sich diese Schmerzpunkte lösen.



 
  Akupunktur

Die Akupunktur ist eine Behandlungsmethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), bei der eine therapeutische Wirkung durch Nadelstiche an bestimmten Punkten des Körpers erzielt wird.

Es wird von einer "Lebensenergie des Körpers" (Qi) ausgegangen, die auf definierten Leitbahnen, sogenannten Meridianen, zirkulieren und einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen haben.

Ein gestörter Energiefluss wird für Erkrankungen verantwortlich gemacht.


 
  Manuelle Lymphdrainage

Unter manueller Lymphdrainage versteht man die Aktivierung des Lymphabflusses bzw. die Entstauung des Gewebes durch bestimmte physiotherapeutische Techniken.


 
  Magnetfeldtherapie

Bei der Magnetfeldtherapie werden durch gepulste, in ihrer Stärke wechselnden Magnetfelder der Zellstoffwechsel angeregt und die Durchblutung gefördert.

Die geringen induzierten Spannungen können auch die physikalischen und chemischen Vorgänge an den Zellmembranen beeinflussen, was zur besseren Versorgung der Körperzellen mit Nährstoffen und Sauerstoff beiträgt und den Abtransport von Giften und Abfallprodukten beschleunigt.


 
  Blutegeltherapie

Die Blutegeltherapie zählt zu den ältesten Therapieformen der Welt. Der Blutegel ist ein wechselwarmes Tier welches auf Temperaturunterschiede sensibel reagiert.

Bei Entzündungen, die immer mit lokalen Temperaturerhöhungen einher gehen, weiß der Blutegel instinktiv, an welcher Stelle er beißen muß.

Eine Blutegeltherapie muß genau terminiert werden. Die Egel brauchen normalerweise nach Ankunft ca. 2 Tage um sich einzufinden.